Hochrad

Suche


Nächste Termine

03. Mai 2017 (Mittwoch)
18:00 Uhr
05. Mai 2017 (Freitag)
16:30 Uhr
17. Mai 2017 (Mittwoch)
18:00 Uhr

Sie befinden sich hier > Startseite Freunde des Jenischpark e.V. > Der Park > Hochrad

Eingang Hochrad

Zwischen dem Landhaus Voght und Biesterfelds Hof lag zu Caspar Voghts Verdruss die Koopman´sche Wachsbleiche. Der Betrieb verhinderte über Jahrzehnte die Erweiterung des Süderparks bis zur Dorfstraße (Hochrad). Erst Martin Johan Jenisch erwarb 1828 auch dieses Grundstück, um im Norden seines neuen Landhauses einen zeit- und standesgemäßen Pleasureground anzulegen. Eine hohe Gartenmauer schirmte den herrschaftlichen Gartenbezirk gegen das Dorf ab. Eine schlichte Pforte war Zugang für die Gärtner, die Lieferanten neuer Pflanzen und die Anlieferung von Kohlen für die Kessel der Treibhäuser.

Als um 1900 die Altona-Blankeneser Straßenbahn gegenüber der weißen Mauer hielt, wurde diese Pforte zu einem Haupteingang. Dabei ist es geblieben. Vieles aber hat sich seither verändert.1937 kaufte die Stadt den Jenischpark und am markanten Turm der Obergärtner-Wohnung wurde ein längerer Trakt für die Gartenbauabteilung Altona angebaut.

Die „Weiße Mauer“ ist heute, um Graffitis vorzubeugen, begrünt. Autoverkehr und Parkplätze bestimmen das Bild. 2008 ist das das Gartenbauamt ausgezogen und zurzeit dienen die Gebäude als Kunstgalerie.

Zurück zum Parkplan...